Einheit bleibt eine Festung

Sehr geehrte Leserinnen und Leser..Hiermit melde ich mich aus meiner verlängerten Sommerpause zurück und darf voller Stolz und Freude so weitermachen wie ich aufgehört habe. Mit der Verkündung eines Sieges.

Dieses Wochenende kam es zum Gipfeltreffen gegen den Baruther SV, welches wir schon lange Zeit herbeigesehnt haben. Nicht nur das wir als einzige zwei Teams noch ungeschlagen sind in der noch jungen Spielzeit, sondern auch das Baruth in der Tabelle vor uns stand aufgrund mehr gewonnener MP`s, sorgten dafür dass wir topmotiviert und tropfenden Zahnes in die Arena gingen um uns den nächsten Heimsieg zu holen.

Das Anfangspaar bildeten André und ich. André, der in letzter Zeit einige Probleme mit der Bahn hatte, konnte zu alter Form wiederfinden. Besonders gut waren dabei seine Vollen  mit knapp 400.!!!

Ruhig und konstant rang er seinem Gegenspieler Andreas Heinisch Holz um Holz ab. Er konnte zwar gut mithalten, aber am Ende standen durch eine starke Leistung von André 4 Sätze auf seiner Seite. Mit 554 zu 515 sicherte er uns den ersten MP.

Zu meinem Spiel kann man leider nicht viel positives sagen außer das auch ich meinen MP geholt habe. Ich fand einfach nicht zu meinem Spiel und so schlichen sich auch immer wieder Unkonzentriertheiten ein. Ich versuchte trotzdem meinen Mannschaftskollegen so viel wie möglich Vorsprung auf den Weg zu geben und so kämpfte ich bis zum Schluß. Trotzdem haben wir nun nach 4 Spieltagen das erste Ergebnis unter 500…mit 486:427 (3:1) konnte ich mich trotzdem recht deutlich gegen Paul Funke durchsetzen.

Somit gingen Thomas und Fred mit 2:0 MP´s und 98 Holz Vorsprung ins Rennen. Vorab: an diesem Durchgang erkennt man die Tücken dieses Wertungssystems. Thomas startete nicht sonderlich gut und war schon zeitig recht mürrisch. Nach und nach fand er aber ins Spiel und konnte das Duell gegen Richard Penzholz fast noch drehen. Zwar hat er mehr Holz erspielt aber Richard hatte leider 3 Sätze gewonnen. Somit verlor Thomas sehr knapp mit 501:487 (1:3). Fred startete dagegen sehr furios ins Spiel und konnte ein Zeichen setzen. Leider verlor er ein bisschen den Faden und ließ sich zu seinem und unserem Bedauern dieses mal von der Anzeigetafel beeinflussen. Auch dieses Match wurde sehr knapp und kratzte an unserem Nervenkostüm. Mit einem guten Ergebnis verlor auch er sein Duell trotz mehr Holz . Am Ende standen 525 gegen 505 (1,5:2,5) von Jörg Bulling. Der Vorsprung wuchs also auf 132Holz aber es stand nur noch 2 zu 2. Andi und Micha mussten es richten und die Festung verteidigen. Micha zehrt noch immer an seinem Können vergangener Tage. Erstaunlich ruhig machte er seine Satzpunkte klar. Die Sätze waren jedoch mehr als knapp und alle waren angespannt. Vom 4 zu 4 bis 6 zu 2 war alles möglich. Die Gemüter erhitzten sich und mein früheres Leben als Marktschreier kamen uns zu gute. Andi verlor seine ersten beiden Sätze gegen einen stark aufspielenden Herbert Penzholz. Unseren beiden Maskottchen ( Denise plus Sohn ) ist es wohl zu verdanken was dann passierte. Mit den Worten „der Opa kann wohl nicht mehr“ (vom Enkelchen) ging er auf Bahnen 3 und 4. Und wie er noch kann….Eine Gasse nach der anderen schepperte es und die Ränge wurden immer lauter. Kein Stimmband wurde geschont und sowohl Andi als auch Micha ließen sich von der Stimmung zum Sieg tragen. Andi erspielte auf Bahn 4 unglaubliche 168 Holz und in Summe 316 auf den zweiten 60 Wurf. Micha erspielte 505 Holz gegen Torsten Wagner 487 ( 3:1) und Andi erzielte den Tagesbestwert von 573 gegen Herbert Penzholz der auf Seiten der Gäste das beste Ergebnis erzielte mit 539 (2:2). Wir haben das Spiel schlußendlich mit 3144 zu 2960 und 6:2 MP`s gewonnen. Das sieht recht deutlich aus aber wer dabei war weiß, wie knapp und spannend das Spiel war. Danke an Andi der mit seinem Ergebnis dafür gesorgt hat das die halbe Mannschaft heiser ist und vielen Dank auch an die Unterstützung der zweiten Männermannschaft welche zahlreich den Weg auf die Bahn fanden. Das war das erste Spiel was mannschaftlich bisschen auseinander lief aber ich bin mir sicher das wir das beim Spiel in 2 Wochen gegen KV Bautzen zu Hause wieder anders hinbekommen.Wir sind nun neuer Tabellenführer und weiterhin ungeschlagen diese Saison. In diesem Sinne bis dahin und bleibt gesund

UUULTRAS EINHEIT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Andreas sagt:

    Hallo Sven, auch von Dir getextete Beiträge sind immer eine Augenweide. Mein Endspurt bei diesem Heimkampf ist mir etwas unerklärlich. Irgendwie hat auf einmal alles gepasst und mit der Kulisse im Hintergrund auch entsprechend motiviert. Ich freu´ mich riesig, für die Mannschaft mit zur Entscheidung beigetragen zu haben. Auf geht´s zum nächsten Duell.

    Viele Grüße, Andi

    0
  2. Micha sagt:

    Ein kräftiges Hallo an die 1. Männer!
    Gratulation zu eurem/unserem tollen Sieg! Es war doch eine knappe Kiste, auch wenn es am Ende nicht danach aussah. Der Held des Tages war nat. unser Andi, welcher mit einer graniosen Aufholjagt auf den Bahnen 3 und 4 in die lezten 60 Wurf gestartet ist und die „Wende“ eingeleitet hat. (Eigentlich hat doch nur Schubert Olaf die Wende eingeleitet, so sprach er jedenfalls). Nur leider hatte ich nicht viel davon, weder konnte ich mich an der Lehrvorführung (Bahn 4 168!!!) erfreuen und lernen, noch konnte ich bei dem Lärm richtig kegeln… 😉 Also Andi, wir freuen uns gern weiterhin über solch tolle Ergebnisse, dafür lasse ich mich auch gern vom Kegeln ablenken…
    Ein *Hoch* auf Andi und nat. die gesamte Mannschaft incl. Marktschreier Sven, Einpeitscher André sowie weitere externe Berater unserer 2. Männer.
    Bis zum Wiedersehen sportliche Grüße

    0