Spielergebnisse im Wochentakt

Einheit mit erster Niederlage und zweitem Heimsieg
Letzte Woche trafen die Einheitler auf den Tabellenzweiten Turbine Dresden. Diesmal ohne unseren besten Spieler Michael Wolf. Das wir besser spielen können, wissen wir alle. Nur wollte es an diesem Tag bei keinem der anwesenden Spieler so recht funzen. Beginnend mit mir (851) und Maik (813) haben wir nicht gerade ne Hausnummer vorgelegt, obwohl wir die Möglichkeit gehabt hätten, denn auch Turbine begann etwas überraschend verhalten. An der Bahn wird es weniger gelegen haben, denn die Kegel fielen gut…wenn man sie traf. So gingen wir für meine Verhältnisse mit einem durchaus einholbarem Rückstand von lediglich 42 Holz in das zweite Paar. Fred und Thomas hatten die knifflige Aufgabe dies wett zu kegeln. Der Erfolg blieb teilweise aus, da Turbine sich nicht lumpen ließ und wir keine Mittel hatten. Fred (798) erwischte einen schwarzen Tag. Thomas (869) spielte sein Ergebnis, konstant verlässlich wie in den letzten Monaten schon zuvor. Da half es leider auch nicht, dass Micha nicht anwesend war, denn 125 Holz Rückstand gegen das letzte Paar waren einfach unrealistisch einholbar. Für die Galerie oder Ergebniskosmetik konnten unsere letzten Akteure Sven (837) und Andi (878) auch nicht mehr beitragen, wobei Ersterer nur durch die erste Bahn ein „normales“ Ergebnis verspielte und Zweiterer immerhin den Tagesmannschaftsbesten machte. Unterm Strich zu dünn, aber so ist Kegeln. Mit 5046 : 5243 verloren wir deutlich.
Im Heimspiel gegen KV Bautzen setzten wir gewöhnlich auf unsere Heimstärke. Wieder begannen Maik und Thomas die Partie. Alle 4 Spieler wechselten mit ansähnlichen Ergebnissen in die 2ten 100 Kugeln. Maik (824) verbaute sich durch eine katastrophale dritte Bahn ein gutes Ergebnis, die wenigen Fehler waren ein schwacher Trost. Dennoch sollte er darauf aufbauen , denn der Ansatz auf Steigerung war da. Thomas (881) spielte ein glänzendes Ergebnis. Am Ende ging ihm die Konzentration flöten, sodass er die 900 verfehlte. Eine ungewohnte Sache mit einem Rückstand in das Mittelpaar zu gehen, da Bautzen ebenfalls gut startete. Ich und Sven mussten den Rückstand bestenfalls wett spielen und wenn möglich ein paar Holz raus holen. Ich (898) spielte konstant ohne eine Bahn zu verkacken und/oder ne Bombe raus zu knallen. Sven (903) hatte bombige Volle, aber leider „nur“ durchschnittliche Räumer, sonst wäre ein besseres Ergebnis zustande gekommen. 120 Holz konnten wir mehr als unsere Gegner erspielen. Mit Andi und Micha war der nächste Heimsieg in greifbarer Nähe. Bei Micha (883) fehlten am Ende auch nicht viel zur 900, er verspielte sie auf dem ersten Reifen, aber das ist Meckern auf etwas höherem Niveau. Andi (864) hatte zu viele Fehler. Dennoch kein Einbruch, sondern mindestens das, was wir erwartet haben. In Summe ein am Ende sicherer Sieg mit 5253 : 5156 gegen ein gutes Bautzener Ergebnis.
Am kommenden Samstag sind wir zu Gast beim SV Großdubrau. Ein wahrlich schweres Auswärtsspiel auf das wir uns jetzt schon freuen!
Bis dahin,
Euer Spielberichts-Lord

Einzelwertung proudly presented by Thomas Gloge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.