Das Ende naht

Bei unserem vorletzten Heimkampf hatten wir es gegen die Sportfreunde des SV Koweg Görlitz zu tun. Sicherlich sehnten sie sich nach deftiger Revanche nach der Hinrundenpleite. Den Gefallen wollten wir ihnen aber nicht tun.

Thomas (535, 4:0) und Sven (532, 0,5:3,5) begannen die Partie für uns. Bei beiden gab es keine Überraschungen im Spiel. Bis auf Sven´s Volle auf Bahn 4 spielten beide in Summe doch recht konstant. Dennoch einen Punktverlust, weil Sven´s Gegner auf unserem Acker gut agierte. Thomas‘ Gegner hat aber recht viel Holz liegen lassen. Advantage Einheit. Mit Frank hatten wir einen wahren Edeljoker im zweiten Paar am Start. Er und Fred bestritten das Mittelpaar. Frank (530, 1,5:2,5) hatte mit seinem Gegner ordentlich zu tun und verlor für uns etwas überraschend, jedoch gegen den Tagesbesten Siegfried Kahle. Fred spielte gegen die Glocke, konnte sie, wie eine Woche zuvor in Wehrsdorf, aber leider nicht abwehren. Sein Spiel verlor er zudem denkbar knapp (515, 2:2). Koweg hielt gut mit und es stand nach dem zweiten Paar 3:3. Ich und Andi wollten nun den Sack zu machen. Beide hatten wir starke Gegner. Ich (536, 3:1) kam gut in die Partie und hatte das Gefühl, das mein Gegner mich am heutigen Tag nicht unter Bedrängnis bringen kann. Andi (544, 3:1) konnte aufgrund einer dritten starken Bahn auch seinem Gegner den Schneid abkaufen. Und wie in Wehrsdorf war er unser bester Mann. Tolle Leistung! Mit unseren beiden Mannschaftspunkten haben wir letztlich ein knappes 5:3 hin bekommen (3192:3116). Ergebnistechnisch ein normales Spiel mit toller mannschaftlicher Geschlossenheit.

Und wie soll es auch anders sein, dürfen wir am nächsten Spieltag gegen den Tabellenzweiten ran. Dieses Mal ist es der Baruther SV. Schau mer mal was dort geht. Unbekannt ist die Bahn uns ja nicht…

Bis dahin wünsche ich allen einen fleißigen Weihnachtsmann und nen Guten Rutsch ins neue Kegeljahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Andi sagt:

    Wieder mal ein toller Bericht. Ich freu‘ mich Mitglied in dieser Mannschaft zu sein ☺Bin gespannt, wie wir in Baruth abschneiden werden. Eine schöne aber nicht einfach zu spielende Bahn. Bis dahin ein schönes Fest ? und guten Rutsch allen ?. Gut Holz? Uuultras Einheit!

    0
  2. Sven sagt:

    Aus eigenem Erleben kann ich sagen, dass es ein spannender Wettkampf war! Und das Beste an einem solchen Kampf ist natürlich, wenn am Ende die Punkte in Dresden bleiben! 🙂

    0