Glückloses Kellerduell

Der Aufwärtstrend der letzten Wochen hielt nicht stand

Die 2. Männer mussten sich am Samstag dem Liebstädter SV auf der Bahn von Fortschritt Pirna geschlagen geben. Respektvoll muss man sagen, dass Liebstadt ein sehr gutes Spiel abgeliefert hat und mit 3134 auch nicht unverdient gewonnen hat, auch wenn wir uns das anders gewünscht haben. Maik fing gut an, konnte aber an seinen Schnitt von 502 nicht anpeilen und verlor diesen spätestens auf der letzten Bahn aus den Augen. Dafür freuen wir uns über das Comeback von Marco, der sich wieder in der 2. behaupten kann. Mit seinen 514 kann man auch gern urteilen, dass er es nicht verlernt hat in seiner Pause. Weiter so! Bernd spielte immerhin seine schon einstudierten 482. Mit seinen wenigen 2 Fehlern jedoch alles einzeln abgeräumt was ihn von einer besseren Holzanzahl träumen ließ. Matthias scheiterte an Matthias, mehr ist nicht zu sagen. Zuletzt spielten Sven und Frank und holten zumindest den virtuellen Pokal des besten Spielers bei der Begegnung. 550 für Sven, der damit auch seine Punkte holen konnte. Frank ebenfalls 550, der aber seine Punkte gegen Uwe mit 547 abgeben musste. Mal was Neues 😉

Zu den Ergebnissen:

Ansorge, Jens 528 2,5:1,5 473 Eßlinger, Maik
Kristmann, Marcus 542 2:2 514 Freudenberg, Marco
Handrick, Gerd 464 2:2 482 Schreider, Bernd
Friebel, Wolfgang 511 4:0 424 Funke, Matthias
Zechel, Volker 542 1:3 550 Trommler, Sven
Wojack, Uwe 547 3:1 550 Rüger, Frank

 

Das nächste Spiel findet am 12. Dezember 13:00 auswärts bei Riesa statt. Juchhe!

Gut Holz!

Euer Basti

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. André sagt:

    Plattenbahnen und Matthias, das will in diesem Leben einfach nicht zusammen passen. Aber schönes Schlusspaar!!