Gröditz und OKV Einzelmeisterschaft

Einen kleinen Nachtrag zum letzten Auswärtsspiel beim TSV Blau-Weiß Gröditz vorletztes Wochenende möchten wir euch nicht vorenthalten.
Das Spiel war wegen Saisonabbruch durch Covid-19 außer Wertung und diente eher der Betätigung und Belustigung für Körper und Geist.

Den Anfang machten T. Heise und ich. Die Bahnen fielen bekanntermaßen sehr gut und ich konnte bis zur Halbzeit ein paar wenige Holz und die Bahnen gewinnen.
Auf Bahn 3 zeigte mein Gegner was er auf den ersten 2 Bahnen vermissen ließ, überholte mich holztechnisch. Schlussendlich bewahrte ich die Ruhe und konnte den MP sicher gewinnen gegen einen guten Gegner (544:559, 1:3).
Sven hatte es mit L. Erdmann zu tun. Das Sven seit Wochen und Monaten aus dem Training raus ist, merkte man ihn nicht an (er ist ja auch noch jung 😉 ). Beide begannen in den Vollen gut, jedoch waren die Räumer von Unkonzentriertheiten geprägt. In der zweiten Halbzeit merkte man den Fitnessvorteil bei Sven. Dennoch war mehr drin bei den Räumern mit nur 2 Fehlern. Sveni gewinnt am Ende deutlich (542:491, 3:1).

Zum Mittelpaar durfte Kollega Kühn gegen Sportfreund T. Rothe ran. Bei den Vollen waren beide zur Halbzeit gleich auf, Fred konnte in den Räumern die nötigen Mehrhölzer umwerfen. Und die Räumer waren auch entscheidend für einen weiten gut erspielten MP (540:512, 3:1).
Unser Ersatz-Heidrich René (danke dafür 🙂 ) durfte gegen Altmeister F. Thiele heran. Lange konnte René mit seinem Gegner mithalten. Knackpunkt war sicherlich Bahn 3, da dort sein Gegner untypisch viele Fehler machte. Trotz dessen hat es nicht ganz gereicht. Die letzte Bahn konnte René, auch dank der allgemein guten Räumen, zwar mithalten, aber verlor dennoch auch diesen. René konnte dennoch unerwartet diesen Durchgang zu jeder Zeit spannend halten, aber auf dem Papier klarer (502:520, 3,5:0,5).

Im Schlusspaar spielte Maik gegen T. Dubiel. Maik fing miserabel an. Zu wenig kam der Armzug wirkungsvoll an und vieles endete in der Mitte. Sein Gegner spielte sein Spiel normal herunter und konnte sehr viele Holz heraus holen. Trotz Maiks Aufbäumen in der zweiten Halbzeit war sein Gegner immer einen Tick besser, wenngleich Maik alles nochmal gegeben hat. Die ersten zwei Bahnen waren aber zu viel Schotter in den Beinen. T. Dubiel stellt mit einer sehr guten Leistung auch den Tagesbesten (504:571, 0:4).
Als letztes durfte Andi gegen Sportfreund M. Pohls ran. Die ersten zwei Bahnen waren von außen ultra spannend anzusehen mit Blick auf den schwindenden Vorsprung. Andi konnte zur Halbzeit glänzen und gegen einen guten Gegner sogar vorn liegen. Danach brach Andi etwas ein. Die Gasse fand er nicht mehr konsequent, was wichtige Holz kostete. (519:557, 1:3).

Am Ende war es ein sehr unterhaltsamer Wettkampf mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten und dem glücklicheren Ende für den Gastgeber TSV BW Gröditz der mit 3196:3166, 5:3, gewinnt.
Es war ein sehr lockeres und immer angenehmes Spiel, auch wegen der Gastfreundschaft! Im Namen der Einheit darf ich mitteilen, dass die Sportfreunde aus Gröditz gern willkommene Gäste sind.

Ich wünsche allen Sportfreunden alles Gute und eine entspannte Überbrückungsphase bis zur nächsten Saison.

P.S.: Unser Frank hat bei den Männern zur OKV Einzelmeisterschaft die Einheit-Fahne hochgehalten und hat alles gegeben!
Zurecht dürfen wir Ihn, im Namen des Vereins, beglückwünschen für eine großartige Leistung. Vize-OKV-Meister, ULLLTRAASS EINHEIT!!!

OKV Männer 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Andi sagt:

    Hallo André. Wie immer ein sehr schöner Kommentar deinerseits zu dem angenehmen Freundschaftsspiel in Gröditz.