Sieg gegen Großdubrau

Und hier der Spielbericht, wenn auch extrem verspätet. War to busy, wie man neudeutsch nun sagt.

Am vorletzten Samstag trafen wir uns zum letzten Heimspiel in dieser Saison gegen den SV Großdubrau auf der Tolkewitzer Straße ein. Bevor der Wettkampf begonnen hatte, war die Aufregung schon groß, da unser Mannschaftsleiter kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel. Ein Glück war Ersatz in Form vom zweiten Freudenberg schnell gefunden.

Angefangen haben Maik (878) und Sven (884). Beide am Ende ordentliche Ergebnisse mit sauberen Vollen. Für Maik war es sogar seine Saisonbestleistung. Sven öfters mal glücklos beim Anschub in den Räumern. Aber diesmal wenig Fehler (2)! Maik hingegen hatte arge Probleme bei den einzelnen Kegeln auch im Abräumen. 18 Fehler sind doch ne Stange zu viel gewesen. Somit wurde die 900 leichtfertig verspielt. Recht komfortable 91 Holz Vorsprung wurden durch die zwei Herrschaften erzielt. Thomas und Marco gingen im Mittelpaar rein. Marco wollte sicherlich sein ausbaufähiges Ergebnis in Bautzen steigern. Mit guten Räumern hat er sich eine 872 gesichert. Mit dem Ergebnis machte er trotzdem die Bimmel von uns. Thomas (897) sicherte sich den Platz an der Sonne mit ebenfalls sehr guten Räumern. Die Großdubrauer konnten gut mithalten, sodass der Vorsprung nur um weitere 20 Holz anstieg. Dennoch wohl zu viel für eine Aufholjagd. Da hätte im letzten Paar einer von uns schon unterirdisch spielen müssen, damit es spannend wird. Ich hatte zwei gute und zwei schlechte Bahnen. Am Ende eine 880. Andi, mit 879, habe ich noch locker hinter mir lassen können :-). Das Spiel konnten wir seit langen mal wieder durch unsere Räumerstärke klar gewinnen.

Kommenden Samstag findet der letzte Wettkampf gegen unsere Freunde aus Leuben statt. An der Tabellenkonstellation wird sich nichts mehr ändern, da im direkten Vergleich Turbine das bessere Verhältnis gegen uns hat.

Bis dahin,

peace, love and long hairs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.