1. Männer gewinnen ihr nächstes Heimspiel

Die Festung Einheit bleibt standhaft. Auch unser drittes Heimspiel konnten wir relativ sicher gegen keineswegs schlechte Burkauer gewinnen. Jedoch waren wir wieder einmal so konstant unterwegs, dass man auch den Ausrutscher von Maik locker kompensieren konnte. Wenn wir weiter so spielen wird es für unsere nächsten Gäste schwer Punkte aus Tolkewitz zu entführen. Nun müssen wir nur noch versuchen die gute Form auf die Auswärtsbahnen zu übertragen. Vielleicht ist da der ein oder andere Auswärtssieg nun drin. Für die Tabelle mit Blick nach oben wäre es sicherlich nicht verkehrt 😉
So, genug philosphiert. Traditionell möchte man ja fast schon sagen, begannen ich uns Sven im 1. Paar. In Summe war ich zufrieden mit meinem Spiel. Pech und Glück standen an diesem Tag gut in Waage. Da es erst mein 6. Pflichtspiel über 200 Kugeln war, habe ich immerhin meine PB erspielt. Ich hoffe die 900 wird bald geknackt. Sven konnte seinen Gegner gut in Schach halten, der nach einem fulminanten Start dann doch so seine Probleme bekam. Mit 10 Fehlern hat Sven sich ggü. Dem Vorspiel verbessert. Mehr Holz sprang dabei aber nicht raus, da er in den Vollen nicht das rausholen konnte was er sonst macht. Mit 869 aber trotzdem feines Ergebnis. Micha war wieder schön unterwegs. An seinen 5 Minuten Stäubchen kann er sicherlich noch arbeiten^^. Leider musste er nach 175 Kugeln ausgewechselt werden. Vorsichtshalber! Für ihn spielte Basti die letzten undankbaren 25 Abräumen. In Summe verpassten beide zusammen knapp die 900. Thomas war an diesem Tag unser Bester mit 913. Dafür bekommst du ein „Super“ in dein Mutti-Heft. Maik, wie bereits oben erwähnt, konnte seine Leistung nicht konsequent abrufen. Die einen 25 Abräumer brachen ihm das Genick. 9 Fehler auf einer Bahn waren dann doch zu viel des Guten. Fred hat einen feinen Sprung nach vorn gemacht. Mit 886 rundet er ein schickes Mannschaftsergebnis ab. Als nächstes geht es zum kriselnden KSV DD-Leuben. Mal schauen was geht! Bis dahin…

5. Spieltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Bernd Freudenberg sagt:

    Endlich ein Freudenberg der die 900 schafft, getreu unseres Familienspruches „ein Freudenberg muß durchkommen“!
    Ihr habt sowohl Heim wie Auswärts den besten Schnitt aller Mannschaften der Staffel, das wird sich im Laufe der Saison noch auszahlen!
    Hätte gern von Thomas Tipps wie man so wenige Fehler macht, klasse.
    Grüße vom Cheffe.

  2. André sagt:

    Die Schuhe sind die reinste Provokation^^

  3. Maik Eßlinger sagt:

    Neue Schuhe, neues Glück…
    Am Samstag ist Derby-Zeit 🙂