1. Männer verlieren 3. Auswärtsspiel

Man muss gleich vorab sagen das gegen einen extrem gut aufgelegten Gegner an diesem Tag. Leuben musste punkten und hat das durch ein grandioses Mittelpaar (Axel Müller 947!, Andreas Groschupf 922) auch gemacht. Dazu kommt das der Rest nicht geschwächelt hat und somit kam unterm Strich sogar ein neuer Bahnrekord heraus. 5325, Glückwunsch dazu!
Und auch wir spielten mit 5224 ein keineswegs schlechtes Ergebnis. Der Gegner kommt halt immer nur gegen uns auf Hochtouren. 😀 Zumindest hat es den Anschein…
Maik und Sven begannen den Wettkampf. Mehr oder weniger mit Kegeln…einspielen eher^^. Denn nach 50 Wurf hatten wir mehr als satte 90 Holz Rückstand! Während Sven aus taktischen Gründen nach 100 Wurf durch unseren Frank gewechselt wurde (er machte seinen Schnitt 448 :D) kämpfte Maik sich wie gewohnt in sein Spiel und erspielte trotz anfänglicher Schwierigkeiten noch eine 884. Nach dem ersten Durchgang hatten wir unseren Rückstand fast egalisiert. Nun gingen ich und Thomas rein. Ich hatte ein gutes Gefühl. Kein Wunder, da Helios einer meiner Lieblingssportstätten ist. Ich hatte kaum was an meinem Spiel zu mosern, spielte mal zu 95% konzentriert und machte meinen ersten 900er (906). Ist doch schön, aber mein Gegner drehte bisschen frei und nahm mir dennoch demotivierende 41 Holz noch ab. Bei Thomas sah es nicht anders aus. Wieder nur 2 Fehler, starke Leistung! Und auch sein Gegner nimmt ihn mit 922 nochmal brutale 43 Holz ab. So hatten wir uns das nicht gedacht. Micha und Fred gingen als letztes rein. Micha fing konzentriert an. Das hielt leider nur 45 Kugeln. Danach haderte er doch etwas mit seinem Spiel, was sehr ärgerlich war, denn mit seinen 876 hätte er durchaus seinem Gegner weitaus mehr als nur 18 Holz abnehmen können. Fred konnte mit 833 seinem Gegner auch nix mehr abringen. Er konnte leider nur die böse rote Laterne sein Eigen nennen. Unterm Strich kommen schon deutliche 101 Punkte Rückstand raus. Und den durch das Leubener Mittelpaar, welcher bei gewohnter Spielleistung hätte deutlich knapper ausfallen können…hätte hätte Fahrradkette.
Nun gehts drum die nächsten 2 Heimspiele zu gewinnen, um uns eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde zu sichern. Bis dahin, euer André.

Spielbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Andi sagt:

    Wie immer eine super Kommentierung. Danke André. Ich freu´ mich auch für Dich über Deine gute Leistung und der ersten 900 in der 1. Mannschaft. Die überragende Leistung der Leubner war leider an diesem Tag durch uns nicht zu toppen. Die brauchen ja die Punkte…, aber gegen uns sollten sie die eigentlich nicht holen.
    Ich hoffe auf baldige Genesung, um die 1. wieder unterstützen zu können. Sport Frei!, Gut Holz! Petri Heil! …oder wie die alle rufen.

    Euer Andi

  2. Bernd Freudenberg sagt:

    Bernd Freudenberg November 26, 2013 9:23 pm Antworten

    Endlich ein Freudenberg der die 900 schafft, getreu unseres Familienspruches “ein Freudenberg muß durchkommen”!
    Ihr habt sowohl Heim wie Auswärts den besten Schnitt aller Mannschaften der Staffel, das wird sich im Laufe der Saison noch auszahlen!
    Hätte gern von Thomas Tipps wie man so wenige Fehler macht, klasse.
    Grüße vom Cheffe.

  3. André sagt:

    Danke Bastl. Nicht ganz Dynamo. Wir verlieren nur 2:0 😀

  4. Maik Eßlinger sagt:

    Kennt ihr den schon?
    Beim Auswärtsspiel bei Turbine erspielt sich Turbine ein starkes Ergebnis, wird aber von Einheit trotzdem überspielt… zum Totlachen 😀

  5. Sebastian Löscher sagt:

    PS: Glückwunsch André.

  6. Sebastian Löscher sagt:

    Das regional bekannte Dynamo-Syndrom. Auswärts nichts zu holen.