5. Sieg im 5. Heimpsiel, Einheit zu Hause eine Bank

Was für ein wundervoller Tag. Nicht nur, weil die 1. Männer den Sieg mit einem knappen Vorsprung gerettet haben, sondern auch weil unsere 2. Männer grandiose 6 Punkte beim DSV geholt haben. Dafür gibt es ein „ULTRAAAS EINHEIT“ 🙂 (copyright by S.Müller)
So, genug gejubelt. Kommen wir zur Analyse. Unser heutiger Gegner war der TSV 1865 Ohorn. Für die knappe Niederlage vom Hinspiel wollten wir uns revanchieren. Aber man merkte schon nach dem ersten Paar, dass dieses Spiel keinesfalls ein Selbstläufer wird. Maik ging als erster rein. Leider fand er über weite Strecken nicht in sein Spiel. Auch die 15 Fehler waren zu viel des Guten. Mit 819 bot er seine bis dahin schlechteste Saisonleistung und verlor zudem 27 Holz auf seinen Gegner Tino Mager. Unser Thomas und sein Gegner Thomas Melzer spielten lange Zeit ergebnistechnisch Kopf an Kopf ehe unser Thomas schließlich das bessere Finish hatte und mit starken 897 noch 16 Holz heraus holte. Schade, dass es wieder nicht ganz zur 900 gereicht hat. Trotzdem kann man sich diese Saison auf Thomas verlassen, denn er spielt konstant seine Ergebnisse. Zum ersten mal gingen wir mit einem Rückstand ins zweite Paar. Fred und Micha sollten also schnellstmöglich die Wende herbeispielen. Jedoch hielt der Gegner gut stand, sodass wir merkten, dass des eine enge Kiste wird. Micha (875) blieb unter seinen Möglichkeiten und machte erstaunlich viele Fehler (8). Fred (854) hatte so seine Probleme in den Vollen, konnte es aber in den Räumern wieder kompensieren. Nach dem zweiten Durchgang hatten wir noch 6 Holz Rückstand. Die „Jugend“ musste es also richten. Energisch und konzentriert ging ich zur Sache. Mein Gegner Ingo Boden hielt ebenfalls gut mit und auch bei Sven und Thomas Schöne war es eine ausgeglichene Partie bis zum letzten Bahnwechsel (3 Holz Delta). Mit Sven´s 4 9ern im Abräumen hintereinander war das die Kampfansage. Und ein Glück habe ich an diesem Tag den richtigen Arm aus dem Schrank geholt. Die letzte Bahn lief wie von selbst, sodass ich noch 40 Holz auf Ingo Boden herausspielen konnte. Am Ende stand bei mir meine PB aufn Zettel (925) und auch Sven (868) ring seinem Gegner noch 1 Holz ab. Mit 5238 zu 5193 (+45) gewannen wir unser 5. Heimspiel gegen die bis dato stärkste Gastmannschaft. Wir wünschen Ohorn im Kampf um den Klassenerhalt Glück und Holz.
Unser nächstes Spiel ist bei SSV Turbine Dresden. Vielleicht gelingt uns endlich der ersehnte erste Auswärtssieg. Wir sind jedenfalls schon heiß drauf 🙂
Bis dahin, euer André

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Euer Chef sagt:

    Auch von mir Glückwunsch an beide Mannschaften und André zum erneuten Familienrekord!
    Kleiner Trost, wenn man selbst nur noch Gülle kegelt.
    Bernd F.

    0
  2. Andreas sagt:

    Hallo Sieger! Ihr wart wieder mal super. Besonderen Glückwunsch an Andre‘ – starke Leistung!

    Viele Grüße
    Andi

    0