Auswärtsschlappe bei Freital

Seid gegrüßt treue Gefolgsleute der SGEDM.

Am heutigen Samstag hieß es wieder KEGELALARM. Das heiß ersehnte Kegelspiel in Freital stand an und wir wussten das dort einiges gehen kann. Aber nun im Einzelnen.

Anfangspaar bildeten unser Capitano Fred und unser Urlauber Andi.

Nun ja, wie soll ich hier anfangen…Wir alle, aber besonders die beiden, haben sich wohl einiges mehr erwartet. Erstaunlich schwach starteten die beiden in die Partie und konnten sich zu unserem Bedauern leider nicht sonderlich steigern über deren Spielzeit. El Capitano hatte wohl etwas Konzentrationsschwierigkeiten und spielte eine erstaunliche Technik die keiner von uns vorher gesehen hatte. Vielleicht macht ihm sein derzeitiges Formtief etwas zu schaffen, wodurch er im Kopf eventuell etwas blockierte. Das war leider ein Satz mit X…Mit 498 Holz musste er sich dem deutlich stärkeren Sven Hauptmann (560) geschlagen geben. Kopf hoch Fred, es kann nur besser werden ;). Auch unser Andi startete unerwartet schwach in seine neue Saison. Die Bahn fällt zwar gut, aber die Gassen müssen trotzdem erstmal getroffen werden. Dies gelang ihm leider zu schwammig. Seine zweite Bahn mit 144 war der leider einzige Lichtblick in seinem Spiel und so musste auch er sich mit 489 Holz gegen seinen Gegenspieler Rainer Rieger geschlagen geben. Auch Andi wird nächste Woche hoffentlich sein eigentliches Niveau zeigen können. In zahlen 0 zu 2 Mp´s und bereits 114 Holz Rückstand. Das hatten wir uns so nicht vorgestellt und im Mittelpaar sollten es Raik und André besser machen.

Raik, der bereits am Vormittag 100 Wurf gespielt hat, ist kurzfristig für unseren Mischa eingesprungen. Vielen dank dafür!!! Er hat sein Spiel ziemlich euphorisch begonnen und wollte seinem früheren Helios Kammeraden in die Schranken weisen. Ohne übermäßige Akzente spielte er sein Spiel in ordentlicher Manier herunter. Gegen den Tagesbesten Uwe Zippack hätte an diesem Tag keiner einen Stich gesehen. Am Ende 512:587. Glückwunsch Uwe. Auch unser André startete ziemlich euphorisch und ich dachte meine Stimme würde das auf Dauer nicht durchhalten. Telepatisch nahm er meine Bedenken über meine Stimme auf und ließ ein wenig nach. Einige Schluderkugeln auf die halben machten ihm zu schaffen. Wie ich schon erwähnte, die Bahn lässt eben nicht alle Fehler unbestraft. Sein Kontrahent Christian Lorenz spielte auf ähnlichem Niveau und kämpferisch blieb André dran. Am Ende nahm die Konzentration wieder Überhand in seinem Spiel und er konnte uns den ersten MP retten. Mit schlußendlich sehr guten 554 zwang er Christian ( 537) in die Knie. Trotzdem hieß es 1:3 MP´s und 172 Holz Nasse. Das Spiel war leider gelaufen. Mein Namensvetter und ich bildeten den Abschluß unserer Mannschaft.

Auch ich ging mit Spannung ins Spiel und wollte die Bahn ehrlich gesagt nicht unter 540 verlassen. Dies gelang mir auch durch ein konzentriertes und ruhiges Spiel. Ein paar Fehlkugeln hier und da sind gestattet und durch meine guten Räumer konnte Ich ein starkes Ergebnis von 571 vorweisen und bezwang damit Patrick Berger, welcher leider auch unter seinem Niveau spielte. Mit 514 wird er nicht zufrieden sein aber gut für uns. Unser Senior Sven der bereits im ersten Spiel den Mannschaftsbesten darstellte begann relativ schwach ins Match. Durch seine ruhige Art konnte er seine Fehler schnell abstellen und steigerte sich zusehends. Ein echter Kracher gegen Olaf Meißner bahnte sich an. Ein ständiges auf und ab mit einigen Führungswechseln machten die Partie spannend und ansehnlich. Mit seiner letzten Bahn von 172 machte Sven den Sack zu, holte den MP und wurde erneut Mannschaftsbester mit 574 Holz gegen ein ebenfalls gutes Ergebnis von Olaf Meißner ( 562 ).

Am Ende konnten wir ein 3:5 „retten“. Mit 3198:3301 fiel das Ergebnis trotzdem recht deutlich aus.

Ein kleines Fazit. An diesem Tage konnten unsere 3 starken Ergebnisse die 3 schlechteren leider nicht ausmerzen, da Freital ihren Heimvorteil zu nutzen wusste. Es bleibt weiterhin ein Mannschaftssport und es hat eben nicht gereicht. Die 2 Punkte lassen wir damit den sympatischen Freitalern. Es macht sehr viel Spaß dort zu spielen, aber wir revanchieren uns gerne im Neuen Jahr auf unserer Bahn…Bis dahin meine blauen..

Nächste Woche gehts bereits wieder ran auf unserer Heimbahn gegen den Absteiger Neueibau. Bis dahin bleibt fleißig…

ULTRAS EINHEIT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Andi sagt:

    Wieder mal eine sehr schöne Rezension von unserem SvenM zu diesem Spieltag. Zu Hause werden wir es richten ?